Mit der Einhaltung der folgenden Alltagstipps im Leben Ihres Pferdes können Sie die Entstehung von Problemen vorbeugen.

So können sie Ihrem Pferd helfen:

  • Verwenden sie immer eine Aufstiegshilfe
  • Korrektes Aufwärmen und Abkühlen vor und nach der Arbeit.
    Dies beugt Muskelverletzungen/Zerrungen vor.
  • Aufbautraining sollte immer langsam geschehen und mit einer Vielzahl an unterschiedlicher Übungen. Dies um alle Muskelgruppen gleichmässig zu trainieren.
  • Regelmässige Sattelkontrollen (alle 6-12 Monate)
  • Regelmässige Zahnkontrolle (alle 6-12 Monate)
  • Regelmässiger Beschlag / Ausschneiden (alle 6-8 Wochen).
    Ein guter Hufmechanismus sowie Hufbalance sind wichtig für das gesunde Hornwachstum und können Lahmheit und Veränderungen im Bewegungsapparat vorbeugen.
  • Reiterliches Können und Balance verbessern. Bei Bedarf regelmässige chiropraktische Behandlung für den Reiter.
  • Pferden mit veränderter Biomechanik (Slidingeisen, Frakturen der Hüfte/des Widerristes, etc.) wird generell eine regelmässige chiropraktische Behandlung empfohlen ( alle 6-8 Wochen)
  • Regelmässige vorbeugende Untersuchungen und chiropraktische Behandlung für alle Pferde (alle 3-4 Monate)

Das könnte Sie auch interessieren
Warum Chiropraktik bei Pferden?
Nachbehandlung der Pferde

Zurück