Taping

Die Behandlung erfolgt durch das Aufbringen von etwa fünf Zentimeter breiten, elastischen Klebebändern auf Baumwollbasis direkt auf das Fell. Dort verbleiben die Klebestreifen zwischen einigen Stunden und bis zu mehreren Tagen.

Die Wirkung beruht zum einen auf der direkten Stimulation der Hautrezeptoren und damit der verbundenen Nervenbahnen und zum anderen auf einer wellenförmigen Gewebeanhebung unter dem Band.

Über die Nervenbahnen werden Zentren im Hirn angesprochen, die eine Freisetzung von körpereigenen Schmerzmitteln bewirken und die Körperwahrnehmung des Tieres verbessern. Auch wird unter dem Tape die Blut- und Lymphzirkulation erhöht sowie die Gleitfähigkeit der Faszien wiederhergestellt.

Ebenso bewirkt es eine Neuausrichtung der Faszien und des umliegenden Gewebes. Dies ist speziell während der Rekonvaleszenz von Sehnen und Bänderverletzungen von hoher Wichtigkeit!